Telegrafenstraße 1

42929 Wermelskirchen

Eine Initative von

Haus der Begegnung,

Seniorenbeirat und 

Film-Eck

Jeden ersten Dienstag im Monat, um 15.00 Uhr und 17.30 Uhr.

Einlass ab 14.00 Uhr bzw. 17.00 Uhr.

Eintritt 5,00 inclusive. Kaffee und Gebäck.

Am 2. April                      15.00 Uhr und 17.30 Uhr

Nicht ohne Eltern

Das Leben von André Prioux und seiner Frau Laurence gerät durcheinander, als plötzlich ein sonderbarer Fremder namens Patrick auftaucht. Er behauptet ihr Sohn zu sein. André kann es nicht glauben. Doch Patrick lässt sich nicht abwimmeln und Laurence lässt sich von den Zweifeln ihres Mannes nicht beeinflussen und findet den Eindringling, der taub ist und bald seine schwangere, blinde Frau vorstellt, sehr sympathisch.

Freigegeben ab 6 Jahren            ca. 86 Minuten

Am 7. Mai                      15.00 Uhr und 17.30 Uhr

Astrid will sich nichts vorschreiben lassen und hat ihren eigenen Kopf. Das demonstriert sie in der Schule und zu Hause gegenüber ihren Geschwistern und Eltern und später im Job. Sie beginnt ein Praktikum bei einer Zeitung und verliebt sich in ihren viel älteren Chef, einen Familienvater. Sie wird schwanger, gibt ihr Baby schweren Herzens in Pflege, will den kleinen Jungen aber wieder zurück, als sie ihr Leben gerade so eben selbst finanzieren kann.

Freigegeben ab 6 Jahren            ca. 123 Minuten

Am 11. Juni                      15.00 Uhr und 17.30 Uhr

Der Trafikant

Der junge Franz verlässt seine Heimat am Attersee, um in Wien beim Freund seiner Mutter Otto in die Lehre zu gehen. Der betreibt einen kleinen Tabakladen und nimmt den jungen Mann mürrisch auf. Dort lernt er Sigmund Freud ken-nen, der einer von Ottos Stammkunden ist, und die schöne Anezka, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Er fragt den alten Mann nach Rat und versucht Anezka wieder zu treffen. Als Otto verhaftet wird und Freud sich gezwungen sieht, Wien zu verlassen, wird Franz endgültig erwachsen.

Freigegeben ab 6 Jahren            ca. 114 Minuten